Wer wir sind - open house

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wer wir sind

Open house
Wir haben uns im Jahr 2010 gegründet und setzen uns seither 
für die Erhaltung und Weiterverbreitung von freiem, samenfestem Saatgut ein.
So begann alles
Seinen Ursprung hat unser Engagement in der Auseinandersetzung um den Anbau von gentechnisch verändertem Mais in der Region. Ausgehend von der breiten gesellschaftlichen Debatte um das Thema Agro-Gentechnik beschlossen wir, Barbara und Martin Keller, die Gründer der Initiative, dass es nicht reicht, sich nur „gegen“ eine bestimmte Technologie auszusprechen, sondern vielmehr konkrete Alternativen entwickelt werden müssen. 
Sortenvielfalt
Open house hat daher damit begonnen, nachhaltige Formen des Gartenbaus und der Landwirtschaft zu praktizieren und zu fördern. Im Fokus steht dabei das Saatgut. Konkret möchten wir die Erhaltung und Weiterentwicklung der biologischen Vielfalt unterstützen und setzen daher nicht auf Hybrid-Saatgut der Industrie, sondern auf alte, samenfeste Sorten, die in jedem Garten genutzt und weitervermehrt werden können. 
Idee
Grundgedanke ist dabei, dass die Erhaltung und Entwicklung von Saatgut zu den ältesten Gemeinschaftsprojekten der Menschheit gehört. Die gemeinsame Pflege dieser Sorten ist damit letztlich ein urdemokratisches Konzept, dass sich strikt gegen die Monopolisierung der biologischen Vielfalt durch die Industrie wendet.





Gründer von open house: Martin und Barbara Keller
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü